Donnerstag, 26. August 2010

"Die Freiheit liegt in der Rebellion

und nicht etwa in der Möglichkeit Abends auf ein Bier in eine Bar zu gehn."

Quelle: Ausschnitt aus dem TV-Film: Mafia, Parasit

Rosario Crocetta war Bürgermeister und ist EU-Abgeordneter. Und er sagt auch:

Es ist auch für uns [Sizilianer] schwierig zu begreifen, dass hinter einem sauberen, vertrauten Gesicht, ein Mafioso stecken kann. Das versteht man erstmal nicht. Und ich hab es am eigenen Leib erfahren müssen. Man kennt die Mafia wie sie in der Presse und in Filmen dargestellt wird. Und dann entdeckt man, dass sie das Gesicht von jemandem hat, der vielleicht drei Sprachen spricht und an den besten Universitäten der Welt studiert hat. Die Mafia ist wie ein grosser Parasit. Und sie ist ein Machtsystem. Oft reden wir von ihr als Anti-System, und Anti-Staat. Doch in einem Land wo alles von ihr durchdrungen und kontrolliert wird, ist die Mafia das System selbst. Und die gesellschaftliche Abweichung ist dann nicht der Mafioso; die Anomalie ist, wer gegen die Mafia aufbegehrt.

Der sog. Sachsen-Sumpf ist doch nur die Spitze des deutschen Eisbergs.

Montag, 23. August 2010

Apothekers-Sohn Schlingensief mit 49 Jahren an Krebs gestorben

Wenn es um die wirklich wichtigen, existenziellen Dinge des Lebens geht, fragst und vertraust Du also vielleicht doch lieber weder Arzt noch Apotheker.

Steinmeiers Organspende für seine Frau

Einige Medien und Politiker nutzen die breit herausposaunte Bereitschaft eines Prommies, eine Niere für seine Frau zu spenden dafür aus, die Weichen für mehr Organspende und für ein neues Transplantationsgesetz zu stellen.
Hingegen vermisse ich eine Aufklärung der Öffentlichkeit darüber, warum die Frau vom Steinmeier keine einzige funktionierende Niere mehr hat.
Hat Frau Steinmeier Diabetes und wurde medizinisch falsch behandelt und dadurch ihre beiden Nieren verloren?
Hatte Frau Steinmeier eine Infektion die zu spät oder falsch behandelt wurde und ihre Nieren zerstört hat?

Denn bei aller medialer Sucht nach vermeintlichen oder tatsächlichen Helden dürfen wir nicht vergessen, dass die Organspende des Herrn Steinmeier an seine Frau, für beide nur eine Notlösung ist. Frau Steinmeier hätte sicher lieber ihre zwei Körper eigenen, gesunden Nieren behalten, und Herr Steinmeier seine eigenen beiden gesunden Nieren. Die jetzige Lösung ist allein das beste für die Sparkonten der Ärzte, und für die reisserischen Medien. Für die betroffenen Patienten ist es nur eine Notlösung. Darum sollten alle Verantwortlichen vorrangig daran arbeiten, den Bedarf an fremden Organen zu senken, anstatt immer mehr Organe verfügbar zu machen. Schliesslich bedeuten verfügbare Organe eigentlich den vorherigen Tod eines jungen gesunden Menschen, denn Organe von Alten und Kranken werden nicht verwendet.
Gesundheit bedeutet doch nicht, einen Menschen aus möglichst vielen fremden Organen zusammenzusetzen und mit möglichst vielen Prothesen und Medikamten noch irgendwie am Leben zu halten; Gesundheit bedeutet, mit dem eigenen Körper möglichst unabhänging von Produkten der Medizin-Industrie möglichst lange ein möglischt gutes Leben führen zu können. DAFÜR hat das Medizinwesen eigentlich da zu sein, DAS sollte von Ärzten unterstützt werden, DARUM sollten sich alle Beteiligten kümmern.

Samstag, 7. August 2010

Die Goldenen Reiter der Mafia

Namen wie "Gedankenreiter" und "Traumfänger" sind mehr als poetische Spielereien; sie deuten auf real existierende technologische Praktiken. Das ist die eine Seite der grossen Medien - ihr Input.
Ebenso verbrecherisch ist, wie das sog öffentlich-rechtliche Fernsehen auch und grade gegenwärtig in Sachen Sicherungsverwahrung das Publikum um Informationen betrügt und es manipuliert. Der EUGH habe Deutschland die nachträgliche Sicherungsverwahrung verboten, wird berichtet, so als habe die böse EU den deutschen Henkern deren Beil weggenommen und die Deutschen seien nun hilflos den gefährlichen Schwerverbrechern ausgeliefert. Wir erfahren nicht, was genau und warum der EUGH an dem deutschen Gesetz verboten hat.
Auch erwecken die TV-Nachrichten den fälschlichen Eindruck als sei Deutschland ein einsamer Planet im Universum und nicht von vielen EU- und anderen Staaten umgeben. Haben andere Länder keine gefährlichen Schwerverbrecher oder wie geht man dort mit ihnen um? Das ist schon allein darum wichtig, weil hunderttausende deutsche Eltern mit ihren Kindern jedes Jahr Urlaub im Ausland machen und da sollen die nicht wissen, ob und wie beispielsweise Italien, Spanien, Frankreich, Dänemark, Holland, Skandinavien seine hochgefährlichen Sexualverbrecher im Griff haben?
Ebenso erwecken unsere Leit- und Massenmedien den fälschlichen Eindruck, als gäbe es ausser den entlassenen Schwerverbrechern keine Mörder, Vergewaltiger, sadistische Körperverletzer die völlig unerkannt und ohne je angeklagt und verurteilt worden zu sein mitten zwischen uns leben und die wir für normale gesittete Mitbürger halten, vielleicht weil einige von denen sich einen weissem Kittel übergeworfen haben.
Dann kommen im Staats-TV zunehmend Leute zu Wort, die tatsächlich einer Art Ausbürgerung von unerwünschten Personen das Wort reden. So sagte etwa über Bischof Mixa jemand, es wäre besser gewesen, wenn Mixa für einige Zeit im Ausland geblieben wäre, und auch im aktuellen Fall eines aus der Sicherungsverwahrung entlassenen Verbrechers wird ja der Praxis zugeschaut wie der Mann von einem Bundesland zum nächsten vertrieben wird, bis er wohl irgendwann nur noch ins Ausland oder sich umbringen kann.

Freitag, 6. August 2010

Donnerstag, 5. August 2010

Big Brother Container

Wahrscheinlich bin ich mitlerweile der am längsten in diesem speziellen Big Brother Container existierende Bewohner. Aber wo bleibt die Siegerkohle, Ihr Schmarotzer?