Dienstag, 30. August 2011

Verschworener WDR macht Propaganda geg. Theoretiker, und verteidigt Ausserirdische


Just jene ARD-Sendung, die sich in der Woche vor den Norwegen-Attentaten
mit dem Thema Sicherheitstechnik und Terror beschäftigte, im zeitlichen
Kontext ähnlicher anderer Sendungen, deren Häufung kurz vor den
Terroranschlägen in und um Oslo mir aufgefallen war, was ich hier im Blog
thematisiert hatte, diese Sendung betreibt unsachliche Propaganda gegen
das Thema Verschwörungstheorien. Im Einzelnen:

"Vom Glauben an die Macht des Bösen". Das ist eine
diffamierende Unsachlichkeit, denn eine Theorie bildet man nicht mit
Glauben, sondern anhand von Fakten und mit Hilfe der Logik. Die Sachlichkeit obigen Textes prüfe ich, indem ich probeweise den negativ konnotierten Begriff "Verschwörungs-Theorie" durch den gängigen und als wertfrei empfundenen Begriff "physikalische Theorie" ersetze:
"Die Liste der physikalischen Theorien, die im Internet kursieren oder sich zwischen zwei Buchdeckeln befinden, ist lang [das ist ein sehr
distanzierter, abwertender Blick, auf eine eigentlich natürliche
Selbstverständlichkeit: es gibt unterschiedliche Modellentwürfe von der
Wirklichkeit; auch und grade unter Physikern.]. Physikalische Theorien
sind abstrus, sie vermischen Fakten mit erfundenen Behauptungen
[Jede Theorie, jedes Gedankenmodell besteht einerseits aus Fakten, anderseits aus Annahmen, sonst wär‘s keine Theorie. Sowas als abstrus zu bezeichnen mutet religiös-fanatisch an, weil es eine pauschale Diffamierung von Wissenschaft, Gedankenspielerei und Theoriebildung ist]. Dabei richtet sich ein übersteigertes, irrationales Misstrauen gegen eine bestimmte Gruppe, seien es Astrologen, Karten legende Jahrmarkt-Zigeunerinnen oder gar Glaskugel-Wahrsager."["Wer bestimmt, was übersteigert ist? Zudem ist Misstrauen ein Gefühl, und Gefühle sind per Definition "irrational"].

Freitag, 26. August 2011

Pressevielfalt



Mittwoch, 24. August 2011

Geheime Spendengelder bei Nachdenkseiten.de

Die http://www.nachdenkseiten.de/ klären gern über andere auf, in eigener Sache ist der gemeinnützige Verein zurückhaltender.
Die Website hat viele Kategorien; eine über die eingenommenen und ausgegebenen Spendengelder sucht man dort jedoch vergeblich. Insofern kann und muss man dort von geheimen Spendengeldern sprechen.

Samstag, 20. August 2011

Meine momentanen Radio-Favoriten

sind der holländische Sender "Radio 6 Soul & Jazz" (leider auch ein ganz enger Kollaborateur der globalen Überwachungs-Mafia) , sowie der französische Sender "Beur FM" (wohl für die arabischen Zuwanderer in den Pariser Banlieus. Update: leider war die Musik nur während der paar Wochen des Ramadan hörbar gut.). In allen Fällen gehts mir um die Musik, nicht um die mobbenden Moderatoren, die ich zum Glück eh nicht verstehe.
Wer den deutschen Radio-Mainstream-Müll satt hat und richtige Musik aus dem Radio hören will, ist bei obigen Kandidaten genau richtig. Abends. Tagsüber läuft auch dort meist der übliche Mainstream-Schrott.

Samstag, 13. August 2011

Fidel Castro wird 85


Im Interview-Buch von Ignacio Ramonet "100 Stunden mit Fidel Castro" bzw "Mein Leben" schreibt der Autor in der Einleitung, jemand könne für 10 Minuten oder ein, zwei Stunden Interview seine Seele, sein wahres Gesicht verbergen, nicht jedoch über einen so langen Zeitraum des Interviews. Der Leser werde das im Laufe des Buches nachvollziehen können, wie Castro seine Maske fallen lasse.
Weiterlesen

Freitag, 12. August 2011

Was hat es mit Superman auf sich?

"Die Grundidee basiert auf einer Doppelidentität der Figur Superman, der von einem anderen Planeten namens Krypton stammt: Als Held im stahlblauen Dress mit rotem Flatterumhang ist er mit unglaublichen Kräften ausgestattet, die er zum Wohle der Menschheit einsetzt. Darüber hinaus ist er unverwundbar. Im Privatleben ist Superman der unscheinbare und schwächliche Journalist Clark Kent. Durch die Journalistin Lois Lane wird dieses Doppelspiel zusätzlich interessant, da Lane zwar Superman liebt, ihren Kollegen Kent hingegen wenig attraktiv findet." Quelle: Microsoft Encarta Enzyklopädie 2000


Ein paar Worte zur Deutung:
"stahlblauer Dress": wohl ein Rechter, der mittels Technik zu dem wird, was er darstellt.
Das Superman-Emblem hat die stilisierte Form eines Diamanten. Diamanten sind aus Kohlenstoff - wie auch Grafit, jene Substanz die mutmasslich im supraleitenden Zustand zum Gedankenlese-Sensor wird.
"Roter Flatterhumhang": jemand gibt sich bei Bedarf sozial / sozialistisch.
"vom Planeten Krypton": aus einer geheimen, verborgenen Welt, also ein Angehöriger eines Geheimdienstes bzw einer Geheimorganisation.

Weiterlesen

Donnerstag, 11. August 2011

Der mit dem anderen Wolf tanzt: Michael Moores Liebesaffäre mit der Demokratie

Moores letzten Film mit dem ironischen Titel: "Kapitalismus - Eine Liebesaffäre", habe ich erst kürzlich gesehen, als er im TV lief. Wie immer, sehr unterhaltsam und voller überraschender Zitate, Details und Einsichten aus dem Leben der US-Amerikaner, wie man sie aus deutscher Sicht nie zu sehen bekommt. Wie schon bei seinem vorherigen Film "Sicko" darf man auch bei diesem keine Sekunde unaufmerksam sein, so voller Informationen steckt er. Leider wird der emotionale Schwung durch faktischen Unsinn empfindlich gebremst; beispielsweise wenn Moore die Steigerung der Produktivität als Mehrarbeit falsch interpretiert.
Zunächst eine sehr kurze Zusammenfassung meiner grundsätzlichen Kritik:

video

Demokratie ist also wie zwei Wölfe und ein Schaf, die darüber steiten, was es zu essen gibt, und Michael Moore will Demokratie. Denn auch Moore ist einer, der mit dem Leid anderer Kasse macht und eine geheime Agenda hat. Ob er ein katholischer Fundamentalist oder Freimaurer oder beides ist, weiss vermutlich der Teufel, ziemlich sicher ist er ein globaler Medien-Mafioso.

Zu loben ist allerdings, dass Moore offensichtlich ausgiebig in meinen Webseiten gelesen hat.

Etwas weniger grundsätzlich meine inhaltliche Zusammenfassung des Films, dem ich im Prinzip inhaltlich auch selber zustimme: weiterlesen

Aufstände jetzt auch in England - wann bombt NATO Cameron aus dem Land?

Überwacher (sich das Wort "Hate / Hass" auf die Hände zu tätowieren, kennt man bei uns von Neonazis):


Die Revolten in Londoner Stadteilen und anderen Städten Englands wurden durch die Erschiessung eines jungen Mannes namens Mark Duggan ausgelöst, durch eine Polizeikugel.

Seine Freundin im Interview

Der britische Regierungschef erwägt, Truppen einzusetzen und die "sozialen Medien" zu beschneiden.

Weiterlesen

Dienstag, 2. August 2011

Londoner Rucksack-Räuber spiegeln den Geist westlicher Gesellschaften

Das Video von der empörenden Beraubung eines Gewaltopfers während der Londoner Revolten, unter Ausnutzung seiner Hilflosigkeit, spiegelt den Geist unserer Gesellschaften: Wer schwächelt und als Opfer erkennbar ist, dessen Hilflosigkeit wird von diversen gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen ausgenutzt. Und während die einen gesellschaftlichen Institutionen die Schwächung erzeugen (beispielsweise als Ärzte), greifen die anderen hinter den Kulissen skrupellos zu (beispielsweise die Medien). Das ist nicht immer sofort erkennbar, weder für die Opfer (wie auch im obigen Londoner Fall), und nicht für Aussenstehende.