Freitag, 20. April 2012

Staatsgeheimnisse die uns täglich ganz real bedrohen!

Wichtig ist, was in unseren Leit- und Massenmedien NICHT vorkommt.

1942 fiel einem renommierten Wissenschaftler in Russland auf, dass trotz der grossen Fortschritte, die deutsche und amerikanische Wissenschaftler in den letzten Jahren bei der Erforschung der Spaltung von Uranatomen gemacht hatten, in den Fachjournalen seit geraumer Zeit keine Artikel mehr zu diesem Thema erschienen. Er zog daraus den richtigen Schluss, dass die Forschung auf diesem Gebiet mittlerweile Staatsgeheimnis geworden war - und das konnte nur eines bedeuten.
Quelle: Sam Kean - Die Ordnung der Dinge.

"In den Vereinigten Staaten haben Theoretiker, die sich in der physikalischen Grundlagenforschung für andere Ansätze als die Stringtheorie entscheiden, so gut wie keine Berufsaussichten."

Quelle: Lee Smolin in Trouble with Physics

Obgleich also die Physikwissenschaft seit Jahrzehnten immer mehr auf die Stringtheorie fokussiert ist, findet sie in den Wissenschaftssendungen unseres Hauptmediums Fernsehen nicht statt! Eine seit Jahrzehnten Haupttheorie der modernen Physik und eine Hauptbeschäftigung von Physikern wird im deutschen Populärwissenschafts-TV entweder ignoriert oder wird lächerlich gemacht!


Seit es Menschen gibt, existiert wahrscheinlich auch der Traum, die Gedanken anderer lesen zu können. Vermutlich seit man Elektrizität und Magnetismus entdeckt hat, versucht man Gedankenlesegeräte zu bauen. Solche Geräte gibt es seit einigen Jahren auch als Spielzeuge für wenig Geld sogar auf dem freien Markt. Das ist eigentlich sensationell, aber keine deutsche Wissenschaftssendung im Fernsehen befasste sich damit!

Obschon die WDR-Wissenschaftssendung Quarks & Co seit fast 20 Jahre auf Sendung ist (Liebe Kinder gebt fein acht, der Ranga Yogeshwar hat euch was Feines mitgebracht ...), gibt es dort keinen einzigen Beitrag zu den Schlüsselbegriffen u.a. für das technische Gedankenlesen: "Supraleitung" und "Stringtheorie"; das Thema "technisches Gedankenlesen" wird nebenbei und unseriös abgehandelt, wird als ernsthaftes Thema quasi diskreditiert. Ebenso in der 3sat Wissenschaftssendung "nano": "Supraleitung" und "Stringtheorie" sind dort kein oder kein ernsthaftes Thema, und mit "technischem Gedankelesen" werden auch hier die Zuschauer an der Nase herumgeführt. Vermutlich werden beide Magazine nun zum Schein schleunigst Beiträge zu den o.g. Themen produzieren.

Man muss also feststellen, dass mindestens die Supraleitung und die Stringtheorie (die offenbar eine String-Praxis ist) und das technische Gedankenlesen in ihren tatsächlich praktizierten Dimensionen mittlerweile Staatsgeheimnisse sind!
Wenn diese globalen Techniken keine ernste Bedrohung für die Bevölkerungen wären, würden die Medien sie nicht so konsequent verschweigen oder diffamieren. Weiterlesen: Teil 2

Medien-Republik ohne Medien, Hieroglyphen in einer Videowelt

Wenn in Nordafrika in der Nacht Randale passiert, wie etwa in den letzten Monaten in Kairo, dann wird das gefilmt und das Video erscheint mindestens im Internet oder sogar auf einem TV-Sender:

video

Hingegen wenn mitten in der angeblichen Informationsgesellschaft und Medien-Republik Deutschland, wo anscheinend mindestens jeder zweite über ein Foto- und Filmhandy oder eine Digitalkamera verfügt, über Stunden Randale zwischen Jugendlichen und Polizei passiert, und Zivilisten von Polizei krankenhausreif geprügelt werden und auch sonst Bürger- und Freiheitsrechte mit Polizeistiefeln getreten werden, warum gibt es dann merkwürdigerweise kein Film- oder umfassendes Fotomaterial - wo doch in diesem Lande sonst jeder Scheiss gefilmt und öffentlich gezeigt wird?!

Beim Protest für Oury Jalloh geht es um Leben und Tod, Zivilisation und Unzivilisiertheit, Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit. Bei unserem Engagement geht es nicht nur um das Siegen oder um den Sieg der Gerechtigkeit, sondern vor allem darum, die Ungerechtigkeit in den Institutionen und insbesondere in der Polizei zu entlarven und zu verurteilen. Quelle: The VoiceForum

Da prügelt die Polizei den Versammlungsleiter krankenhausreif, aber anscheinend niemand dokumentiert das Geschehen auf Foto oder Film (die Polizei selbst filmt vermutlich nur harmlose Demonstrationen, oder wenn aus Versehen doch auch eigene Gesetzesbrüche, dann verschwinden die Aufnahmen anschliessend).

Ein Interview mit einem organisierten Prozessbeobachter

Oder: "Nach Naziaufmarsch greift Polizei Soziales Zentrum in Magdeburg an"

Mittwoch, 18. April 2012

Al Jazeera gegen Multi-Kulti

Zum hundertjährigen Gedenktag des Titanic-Untergangs interviewte Al Jazeera eine Belfasterin, also in jener Stadt wo die Titanic seinerzeit gebaut wurde, die Frau betreut wohl eine entsprechende Gedenkstätte dort, und Al Jazeera stellte die überflüssige und rethorische Frage, ob das Gerücht stimme, die Titanic sei ausschliesslich von Protestanten, also ohne Katholiken gebaut worden. Worauf die Frau ausführte, das sei natürlich Unsinn, die Titanic sei nicht nur von Mitgliedern beider christlicher Konfessionen erbaut worden, sondern es seien sogar auch viele Arbeiter aus anderen Ländern zugereist, etwa aus der Türkei, und die hätten in Belfast nicht nur gearbeitet sondern man habe auch untereinander geheiratet usw. Also die Frau beschrieb ein richtiges Multi-Kulti Szenario. Das von ihnen erbaute Schiff war von so mieser Qualität, dass sein Untergang zum Weltereignis für alle Zeiten wurde. Offenbar will auch Al Jazeera den Zuschauern suggerieren, MultiKulti ist Mist, Qualität kommt durch Monokultur und handverlesene Mitgliedschaft. Al Jazeera ist schliesslich ein Produkt und im Besitz eines reichen Ölmagnaten in einem arabischen Königreich.
Wenn Al Jazeera dann über das Anti-MulitKulti-Massaker des Terroristen Anders Breivik in Norwegen berichtet, dann wirkt das auf mich vor o.g. Hintergrund ziemlich eigenartig.

Samstag, 14. April 2012

Doktorspiele erlaubt, Inzest verboten

Man sollte beides nicht miteinander verwechseln: Doktorspiele sind nicht Inzest, auch wenn etliche christliche Fernseh-Taliban und andere konservative Piefkesim deutschen Fernsehen gerne alles und jeden als ihren seelischen Fussabtreter benutzen, was und wer nicht in ihr schmales deutsches Beamtenweltbild passt.

Dienstag, 10. April 2012

Stuttgarter Kabarett-Besen

Hat die Sache nicht Tradition? Ist dort nicht schon in der Weimarer Republik, also noch in den „Goldenen 20ern“, auch Hitler aufgetreten, hat fortschrittlich-effiziente Witze gerissen, selbstgemalte Kunstpostkarten unters Publikum verteilt und den "Eisernen Besen" gewonnen, mit dem er dann kurz danach all jene hinweggefegt hat, die nicht mit ihm und seinen Spiessgesellen im Gleichtakt marschieren wollten?

Donnerstag, 5. April 2012

Medien-Wahnsinn: Günter Grass

Welch ein dichterischer Aufwandt, nur um ein NEIN zu Bau und Auslieferung eines U-Bootes an Israel zu artikulieren. Und welch ein medialer Aufschrei dagegen. Weil wir aber noch kein Sommerloch haben (wohl aber ein Osterloch), kann der mediale Aufschrei eigentlich nur bedeuten, dass abgelenkt werden soll, von den wirklich relevanten Problemen der Menschen im Alltag.
Und inhaltlich: Warum soll der Iran nicht "Die Atombombe" haben dürfen, wenn zahlreiche andere Staaten sie auch haben? Dass der momentane Regierungschef des Iran den Staat Israel auslöschen will, wäre allein dann ein Grund für einen israelischen Präventivschlag, wenn Israel NICHT über "Die Atombombe" verfügen würde. Das bekannte und altbewährte "Gleichgewicht des Schreckens" wird verhindern, dass der ohnehin völlig isolierte Iran jemals in irgend einer Weise Israel angreift.
Dass einem wegen der ständigen Kriegstreiberei des Westens und der heuchlerischen, manipulativen Massenmedien der Ekel und die Empörung hochkommen kann, finde ich nur allzu verständlich.

Sonntag, 1. April 2012

Ein Meldung des heutigen Datums

Unglaublich: Mann masturbiert vor den Augen von zwei Polizistinnen
Manche Deutsche werden immer dreister gegenüber unserer Polizei:
Fassungslos mussten zwei Polizistinnen auf ihren Überwachungsmonitoren mit ansehen, wie ein Mann, direkt vor den Linsen der Überwachungskameras in seiner Wohnung, onanierte. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung von Vertreterinnen der Staatsgewalt, während die beiden Damen in Uniform sich in psychologische Betreuung begeben mussten und auf unbestimmte Zeit beurlaubt sind - ihre Anträge auf Frühverrentung werden derzeit bearbeitet. Die Politik hat sofort reagiert: Wie Sprecher von CDU/CSU mitteilten erwäge man diverse Gesetzesänderungen, um die Polizei besser vor solchen enthemmten Minderheiten zu schützen; es dürfe nicht sein, dass Subjekte polizeilicher Beobachtung sich in ihrer Wohnung sicher und unbeobachtet wähnen, das würde der Anarchie Tür und Tor öffnen. Vertreter der Medien hingegen monierten, ihnen sei die Kopie des Nacktvideos mit den beleidigenden Sexualhandlungen erst drei Tage nach dem Vorfall zugesandt worden, das sei kein gutes Zeichen für das Verständnis von Pressefreiheit bei den Kammeraden von der Polizei.