Montag, 24. Februar 2014

Arirang - asias biggest im- and exporter in surveillance


Arirang on DI REC TV = Double Rec TV. Wobei "Rec" - wenn man mal im Englischwörterbuch nachschlägt - für sehr viele passende Eigenschaften stehen kann: Double receiving TV, double recording TV, double recalculation TV, double recalibration TV, double recall TV, and last but not least: double recalcitrance TV with the accent on the first word, double in the meaning of "'divide' and rule".

Sonntag, 23. Februar 2014

Taxi & Tuxedo

Zuerst dachte ich, mit Taxi werden Mulitplikatoren gemeint, also Leute, die andere Leute mitnehmen. Aber nein, es ist mehr: Als Taxi bezeichnen die technischen Gedankenleser, die Überwacher, die "Wächter der Welt" und ihre Medien-Profiteure, die vermutlich in Laboren, vor MONITORen und in gigantischen HighTech-Überwachungsräumen sitzen, offenbar all jene echten Menschen des Alltags und der Niederungen, mittels deren AugenSignalen und Gedanken sie die normale Welt der Menschen "da draussen", mitbekommen (ähnlich plastisch und direct, wie exemplarisch am Einzelfall im Spielfilm "Beeing John Malkovich" dargestellt), und die sie manipulieren können. Die Vehikel-Menschen werden offenbar TAXI genannt. Vielleicht auch weil darin der Begriff "taxiert" steckt - also eine Person, die komplett ausgemessen und der ein Persönlichkeits-Score-Wert zugewiesen ist.

Weiterlesen

.

Raiders on the calm: "Der Skandal ist nicht, dass es in Russland passiert,

der Skandal ist, dass es in aller Öffentlichkeit, am hellen Tag, unter aller Augen passiert, und niemand kann etwas dagegen tun." sagt ein Kenner der feindlichen Übernahmen von Eigentum und Besitz durch die russische Staats-Mafia, mittels maskiertem und bewaffnetem FlashMob ("Raider", "Landsknechty"), der erfolgreiche Geschäftsleute und Hausbesitzer von ihrem Eigentum und Besitz trennt, während die offiziellen Sicherheitsorgane tatenlos zuschauen oder erst erscheinen, wenn der neue selbsternannte Besitzer mit gefälschten Eigentumspapieren schon hinter dem Schreibtisch sitzt. Den vorherigen, eigentlichen Eigentümern und Besitzern wird in der Regel kein Haar gekrümmt, sie werden meist "bloss" eingeschüchtert und vertrieben.

„Die Tragik des Menschen ist die des Verhungernden, der an der gedeckten Tafel sitzt und die Hand nicht ausstreckt, weil er nicht sieht, was vor ihm ist. Denn die wirkliche Welt ist unerschöpflich an Fülle, das wirkliche Leben ist wertgetränkt und überströmend, wo wir es fassen, da ist es voller Wunder und Herrlichkeit.“ – Nicolai Hartmann

Ich glaube was das Fernsehen ankreidet, ist nicht, dass da bestimmte Wohlhabende geplündert und enteignet werden, sondern dass es so öffentlich passiert, denn das schädigt das Image eines Landes. Die Deutschen Eliten haben aus den noch schlimmeren, aber sichtbaren Praktiken während der Nazizeit gelernt. Die Zugriffe müssen anders als im Russland der Gegenwart und dem Deutschland der jüngeren Vergangenheit, heimlich passieren. Nach dem Motto: Alles was man sieht, kann man auch bekommen, es müssen nur alle hinter den Kulissen mitmachen und zusammenhalten! Wenn alle Institutionen, die gemeinhin als Verteidiger von Grund-, Bürger- und Menschenrechten gelten, weil die offizielle Propaganda sie der Bevölkerung als solche einbläut (Justiz, Politik, Medien, Polizei), tatsächlich Teil der Staats-Mafia sind, dann gibt es niemanden mehr, der die Bestohlenen und Entrechteten schützt, denn die Restbevölkerung erfährt nur dann von ihnen, wenn die Medien es wollen, wie die Medien es wollen, wann die Medien es wollen.

Freitag, 21. Februar 2014

Mach mal 'n Päus'chen, take a Restle

Neulich in einer TV-Sendung wird über die Diskriminierung dunkelhäutiger Menschen berichtet, hier in Deutschland durch Polizisten, die sog. Verdachts unabhängige Personenkontrollen offenbar bevorzugt bei der o.g. Personengruppe machen. Abschliessend empörte sich ein Afro-Deutscher subjektiv verständlich darüber, dass er die Leute, die ihn diskriminierten, auch noch mit seinen Steuergeldern mitfinanzieren müsse. Eine verständliche Empörung, aber Polizisten sollten niemanden diskriminieren, egal wer sie bezahlt - quasi ohne Ansehen der Person. Mit dem von Betroffenen spontan, subjektiv und nachvollziehbar geäusserten Gedanken, der vom Fernsehen dann als abschliessendes Statement versendet wurde, redet die ARD einer polizeilichen Söldner-Mentalität das Wort: Wer Polizisten bezahlt, soll von ihr geschützt werden, wer die meisten Steuern zahlt, wird am Besten geschützt, und wer keine Steuern zahlt, wie die Unterschicht, darf dann offenbar allen anderen als Prügelknabe, Sündenbock und Watschenmann dienen. Das Fernsehen als Propaganda-Arm moderner Raider.

Montag, 10. Februar 2014

Proteste gegen "Vorratsdatenspeicherung" ein Bärendienst?

Der Glaube, dass gelöschte Telefonverbindungsdaten wirklich weg sind, und den Überwachungsorganen nicht mehr zur Verfügung stünden, ist weltfremd.
Egal ob diese Daten nur einen Tag lang gespeichert werden, oder einen Monat oder erst nach einem halben Jahr gelöscht werden, mit Sicherheit haben die Geheimdienste sofort eine Kopie davon. Und wenn die sie haben, dann bekommen sie auch Polizei und Medien. Danach können die Daten beim Telefonnetzanbieter gelöscht werden, das hilft nicht mehr den Kunden, nur der Firma, Abrechnungsbetrug zu verschleiern. Darum glaube ich, der Kampf gegen die Vorratsdatenspeicherung ist tatsächlich einer zum Profit der Telekomfirmen; vielleicht stecken die hinter den Protesten.

So habe zB ich gerade einen Disput mit dem Prepaid-Netzanbieter Nettokom / Blau.de mit meinem schon seit längerem schwelenden Verdacht des systematischen Abrechnungsbetrugs.
Das Guthaben ist schon verbraucht, wenn ich nur für 8 Euro telefoniert habe. Ich war dem erst kürzlich ernsthaft nachgegangen und habe anhand der Gesprächsdaten auf dem Handy die unkorrekte Abrechnung bemerkt. Einen EVN hatte ich nicht beantragt und das ist nach Behauptung von Nettokom der Grund, warum eine Reklamation zwecklos sei, weil Nettokom angeblich aus Datenschutzgründen angeblich keine Verbindungs- / Verbauchsdaten speichere. Also die Firma profitiert von dem seit langem in den Medien inszenierten Theater um die Vorratsdatenspeicherung, der Kunde verliert, und dem Datenschutz nützt das - siehe Oben - gar nichts.

Samstag, 8. Februar 2014

Nachtrag zum Snowden-Interview

An einer Stelle betonte Snowden, er habe auf allen Ebenen allein gehandelt. Vielleicht täusche ich mich, aber nach meinem Eindruck schien diese Betonung der eigenen Leistung dem Reporter zu missfallen.

Während in den USA wohl eine ausgeprägte Do-it-yourself-Mentalität vorherrscht, gibt es in Deutschland die Pflicht, die Eingebundenheit und Angewiesenheit jedes Menschen auf die Gemeinschaft, zu betonen, zumindest anzuerkennen. Sollte jemand nicht auf die Gemeinschaft angewiesen sein, dann sorgt man heimlich oder unheimlich dafür, dass er es wird.

Jedenfalls wenn's Dir gut geht, wollen alle daran mitverantwortlich gewesen sein, und sei es nur dadurch, dass sie Dir keine Steine in den Weg gelegt oder keine Knüppel zwischen die Beine gepfeffert haben; aber wehe dir geht's dreckig, dann ist das allein deine Schuld, aber die Gemeinschaft gewährt dir gnädig Sozialunterstützung - damit sie dich gängeln und zwingen kann, und ist darum an der echten Lösung von Problem-Ursachen nicht interessiert.

Mittwoch, 5. Februar 2014

Die Österreicher machens wieder mal besser als die Deutschen:

Auch in Österreich wird eine elektronische GesundheitsAkte (ELGA) eingeführt.
Aber anders als bei uns werden die Patientendaten nicht zentral gespeichert, sondern lediglich ihr Lagerort (Praxis, Klinik, Labor) zentral gespeichert. Von dort können sie dann angefordert werden. Die Gefahr von Datenpannen und Missbrauch scheint dadurch reduziert und das System wohl auch noch wesentlich günstiger als der deutsche Zentralismus-Wahnsinn.
Und als Krönung an Datenschutz und Demokratie, darf man sich auf Antrag aus dem Projekt abmelden. Es wird sogar gefordert, das Prinzip umzukehren und nur auf Antrag ein Teilnehmer des Systems zu werden.

Aber das alles habe ich nicht aus deutschen Medien und nicht schon vor längerem erfahren, sondern aus den österreischischen Nachrichten, gerade erst. Was mir mal wieder ein Beleg dafür ist, dass die deutsche angeblich so unabhängige Journaille folgsame Wegbereiter der Herrschenden ist.

Montag, 3. Februar 2014

Belagerungs-Neurose

Der obige Begriff ist eigentlich fast selbsterklärend, aber wenn man wissen will, was offiziell darüber geschrieben steht, finde ich jedenfalls nichts. Ein bisschen ähnlich wie mit dem Begriff "Terrormanagment".

Goldene Kamera unterm goldenen Keltenkreuz