Samstag, 31. Oktober 2015

Ich muss das sagen: Es gibt keine Welt-Verschwörung! Es gibt keinen Masterplan zur Umgestaltung der Weltordnung! Die Welt wird nicht zentral von modernen Faschisten gesteuert! Die Erde ist eine Scheibe!


Die tausend Worte zur obigen Szene: Lesen Sie nicht das Buch 

Der Artikel ist zwar schon was älter, aber weil ich das besprochene Buch erst kürzlich gelesen habe (wegen des bescheuerten Titels hatte ich es lange ignoriert) und es über weite Passagen ziemlich faszinierend finde, darum hier dochmal ein Hinweis darauf. Übrigens vermute ich, dass es von zwei Autoren verfasste wurde: Die schwachen Teile von Schirrmacher selbst, die furiosen von seinem Ghostwriter.

Die Angst der Sektflöte vor dem Kaffeepott: ein deutscher Journalist hat Angst vor arabischen Männern, und versteckt sich hinter Europa

es ist ganz praktisch, sich hinter ganz Europa zu verstecken, obwohl man eigentlich eine viel kleinere Einheit meint, wie beispielsweise der.

Feminismus = Rassismus

Warum nur Schutz für Mädchen und nicht für alle Kleinen, Hilflosen und Schwachen? Warum soll Gewalt gegen Mädchen und Frauen schlimmer sein als Gewalt gegen kleine Jungens und schwache gutmütige Männer? Weil Mädchen und Frauen leichter Beschützer-Instinkte wecken als andere Schutzbedürftige, darum ist, wer nur Mädchen und Frauen vor Gewalt und Unrecht schützen will, ein/e Instinkt gesteuerte Rassist-in. Feminismus ist Rassismus.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Die Unfassbaren und der Feuer-Tod in der Gefängnis-Zelle

Neues Gutachten über einen im Polizei-Gewahrsam verbrannten Afrikaner hält die Arbeit von Polizei und Justiz für wenig demokratisch-rechtstaatlich.

Freitag, 23. Oktober 2015

Treiber statt Getriebener: die neuen "Kompetenzen" und „Freiheitsgrade“ für Beamte

Ein Artikel vom einzigen ARD-Wissenschaftsbeamten Ranga Yogeshwar im DB-Reisemagazin.

Yogeshwar nennt den Gegensatz von ein Getriebener zu sein, nicht etwa Treiber zu sein, sondern Gestalter. Medienleute sind groß darin, uns ein Hakenkreuz als Wäscheklammer darzustellen. Ein Fernseh-Beamter redet vom Gestalten und von neuen „Freiheitsgraden“ und fordert "neue Kompetenzen". Die Anderen sind dann die Getriebenen. Beim Wort "Getriebener" habe ich immer Bilder aus der Nazizeit vor Augen: wie Menschen zu Sammelpunkten, in Zugwaggons und vor Gruben getrieben werden. Wenn Kopfarbeiter nicht mehr nur virtuelle Zahlen und Buchstaben über Bildschirme schubsen wollen, sondern anderer Leute Leben gestalten, wird’s gefährlich. Gibt es heute noch harmlose Beamte, oder tritt heutzutage nicht fast jeder Beamte in die Fußstapfen von Adolf Eichmann, indem er ein banaler Betreiber des Bösen ist?

Das Gerede von Handtaschen und Sensoren aus dem 3D-Drucker hat Yogeshwar offenbar aus dem Buch von Lanier. Gitarren und Medikamente aus dem 3D-Drucker, das erscheint so absurd, daß damit etwas anderes gemeint sein muss. Ich vermute es handelt sich um das, was Schirrmacher unter dem irreführenden Buchtitel „Ego – Das Spiel des Lebens“ kritisch angerissen hat, nämlich daß diese neue Religion alles was existiert als eine Kombination aus Energie plus Information definiert. Also Du, Sie, ich, wir bestehen nur aus Elementarteilchen bzw Energie, plus Information. Der 3D-Drucker repräsentiert demnach quasi die Gesetze des Universums: aus Energie bzw Grundbausteinen plus Information erschafft der göttliche 3D-Drucker das Universum und alles Leben. Das kann der moderne Mensch auch. Und Yogeshwar wie die gesamte Medien-Elite ist begeisterter Jünger der neuen Religion voller neuer Freiheitsgrade. Und VOR der Gestaltung fremder Leben ("Die Tür aufstoßen") haben die modernen Eliten die totale Überwachung der Menchheit gesetzt (das geheime Fenster öffnen)! Denn wer WIE GOTT gestalten kann und will, der kann und will auch wie Gott zuvor alles sehen, hören, wissen!

Dienstag, 20. Oktober 2015

Was macht eigentlich …? Die mutmaßliche Medien-Multi-Millionärs-Witwe Else Buschheuer?

Erinnert sich noch jemand an die mediale Hetzjagd in den 90er Jahren auf reiche Russen im Westen? Ständig berichteten ARD und ZDF über reiche Russen, die nun im Westen in den typischen Ressorts der Wohlhabenden Urlaub machen und sich dort einkaufen. Ich hab immer gerätselt, was denn so verwerflich an reichen Russen ist. Dürfen nur Westler reich sein oder was löste die mediale Allergie gegen reiche Russen aus? Bis ich kapiert habe, es geht darum, daß die Russen ihren Reichtum stolz zur Schau tragen! Den Medien war dringend daran gelegen, dass die reichen Russen ihren Reichtum gefälligst genauso wie die westlichen Medienleute gut vor der Öffentlichkeit verstecken. Das ist ein ganz großes Thema der Herrschenden: Die Macht, das Vermögen, die Vernetzung,die Fähigkeiten, die Skrupellosigkeit, alles muss vor der Öffentlichkeit verborgen sein. Darum ballern uns die Medien von Morgens bis Abends mit Nichtigkeiten zu, vernebeln unsere Sicht und lenken ab.
Seit dem Selbstmord ihres Ehemannes, des Gründers des mitteldeutschen Rundfunks (mdr) Udo Reiter, ward von der ehemaligen ostdeutschen Bloggerin, Twitterin, Radio- und TV-Moderatorin Else Buschheuer nix mehr zu hören und zu sehen. Entzieht sie sich ihrer sozialen Kontrolle durch ihr Heimatland, oder irrt sie als traumatisierte Witwe durch mitteldeutsche Wälder oder ist in posttraumatischer Therapie? Oder liegt sie in Kuba am Strand, sitzt in Bangkok an der Bar und diskutiert mit Christian Kracht über Literatur und geheime Fenster, reist um die Welt, weil man hier dafür gesorgt hat, daß hiesige Geldvermögen immer in deutscher Hand bleiben? Wenn es um die eigenen Leute geht, sind die Medien unglaublich diskret.

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Pegida, Anonymos und die "Lügenpresse"

Eigentlich meint "Presse" nur die gedruckten Medien, also insbesondere Zeitungen, die ja heutzutage hinter Fernsehen und Internet immer bedeutungsloser werden.
Warum die Fernseh-Journaille sich für den Begriff "LügenPRESSE" als Zitat entschieden hat, anstatt zB für "Lügenmedien" oder "Lügenfernsehen" oder "Betrugsfernsehen" o.ä. hat vermutlich zwei Gründe: Der Vorwurf "Lügenpresse" verschont das Fernsehen und er soll wohl die rückständige Altbackenheit der Schöpfer des Begriffs belegen.
Aber eigentlich sind die großen Leit- und Massenmdien gemeint, insbesondere das Fernsehen.


Das Fernsehen tut gerne so, als müsse wer sich nicht gerne von fremden Leuten filmen lasse, ein Nazi sein. Das ist offensichtlich ein unverschämter Versuch, den Menschen ihre natürliche Scheu vor Kameras und Mikrofonen  abzudressieren.




Nachdem die erste Fluchtwelle im Sommer durch Europa durch war und unser Fernsehen viele offene und freundliche Gesichter der Asylsucher gezeigt hatte, gab es plötzlich Szenen, in denen Flüchtlinge ihre Gesichter von TV-Kameras abwendeten oder verbargen, vielleicht hatten sie schlechte Erfahrungen gemacht oder erzählt bekommen, wie die Medien das Bildmaterial teilweise verwenden.




Touristen wird immer wieder geraten nicht ungefragt Einheimische zu fotografieren, und auch in Deutschland ist es eigentlich Gesetz, daß man nicht einfach Leute fotographieren oder filmen darf, nur weil die sich in der Öffentlichkeit aufhalten. Sogar für Demonstrationen, die ja eigentlich ein freiwilliges öffentliches Herzeigen von Gesicht und Meinung bedeuten, ist es der Polizei eigentlich verboten, standardmäßig die Teilnehmer zu filmen.   Warum sollen die Medien etwas dürfen, das sogar der Polizei verboten ist?
Es ist nunmal ein Unterschied ein Gespräch mit einem Mitmenschen auf der Straße spontan von Gleich zu Gleich zu führen, oder wenn der beispielsweise eine Kamera auf seiner Schulter trägt, die das Gegenüber filmt, und der einem ein Mikrofon unter die Nase hält. Das kann, will und muß nicht jeder Demo-Teilnehmer leisten können.




Natürlich kann es nicht falsch und verboten sein, die Tatsache einer öffentlichen Demonstration filmisch für die übrige Welt zu dokumentieren; zumal es ja eigentlich im Interesse einer Demonstation ist, möglichst bekannt zu werden. Aber auf einzelne Personen und Gesichter draufzuhalten, sich diese quasi vorbeugend beweistechnisch / forensisch herauszugreifen, bewirkt bei manchen Demonstanten Abwehrverhalten.                            Wer für mehr Sonnenschein, billigere Preise und buntere Medien demonstriert, vielleicht sogar im Auftrag und Sold zahlungskräftiger Interessensgruppen, der muss nichts befürchten und läßt sich dabei vermutlich auch gerne filmen.


Die selben Medien, die den uniform maskierten Anonymos-Hackern immer wieder positiv eine öffentliche Plattform bieten, verlangen bei Pegida-Demos die totale Offenheit, wenn mit der Kamera Nah-Aufnahmen einzelner Gesichter gemacht werden und stellen sich dann dumm, wenn manche  unfreiwillig Gefilmte mit Abwehr reagieren. Aber man darf nicht vergessen, die Medien sind nicht die Verkörperung von Demokratie und Rechstaat, sondern sie sind eine Industrie; und wird sind der Rohstoff, die  Ware, das Produkt - und die Abnehmer (als Zuschauer und Gebührenzahler).
Mit dem Filmen anderer Menschen wird viel Geld gemacht;  das Hauptgeschäft der Medien ist das Filmen von Menschen, und Verkaufen der Filme. Das Leben und der Körper von Menschen sind ein Rohstoff, dessen sich die Medien immer gieriger bedienen! Der Begriff Raubbau gilt auch für die Medien-Industrie!


Vorschlag an jene Demokraten und demokratischen Gruppen, die sich von Fernseh-Kameras bedrängt fühlen:
ARD und ZDF nennen sich bekanntlich ÖFFENTLICH-rechtlich, aber die wenigen Bilder und Berichte, die es aus den Funkhäusern gibt, sind selbst produziert. Wie wäre es, wenn Bürger-KameraTeams in die Funkhäuser und Redaktionen spontan eindringen (es sind angeblich Arbeitsplätze, jedenfalls keine Privaträume!) und dort alles filmen, was ihnen vor die Kameras kommt? Um dann der Öffentlichkeit auf YouTube einmal zu zeigen, wie es innerhalb der Sender wirklich aussieht und zugeht?  Das wäre doch sehr pluralistisch und journalistisch - oder?


Es darf Journalisten nicht verwehrt sein, ohne Kamera und Mikrofon auf Demonstrationen Einzelpersonen anzusprechen. Wenn allerdings selbst einfache Gespräche auf Abwehr stoßen und Ordner eingreifen, um Kontakte mit Journalisten zu unterbinden, dann hat die Demo tatsächlich eher Viehherden-Charakter und mehr mit Faschismus als mit Demokratie gemein.

Something for our mind

video
video


video


Interessant scheint einerseits, daß Wissenschaftler ein Projekt mit einem esoterisch klingenden Namen betiteln, dann daß das Symbol in der Mitte wohl ein Auge bzw Überwachungsauge darstellen soll, und schließlich daß der Name des Projekts ein deutsches Wort ist.

Japans Video-Nackedei Nasubi: berühmt und hoffentlich auch reich

https://i.ytimg.com/vi/zGtzBo2I_is/hqdefault.jpg

Ein junger japanischer Comedian hat sich fürs Fernsehen beworben, um reich und berühmt zu werden. Anders als deutsche Comedians hat er sich auch selbst ausgebeutet, statt nur andere auszubeuten. Man versuche sich etwa den deutschen Pastewka in einer ähnlichen Situation vorzustellen (lieber nicht. Pastewka mit der mimischen Bandbreite eines Holzwurms und der moralischen Feinfühligkeit eines Netzpython). Nicht ganz klar wird im Fernsehbericht, für was genau sich der Comedian beworben hatte, also was die vereinbarten Rahmenbedingungen waren und wo genau über die Laufzeit des TV-Projekts jeweils immer die Grenze zwischen Freiwilligkeit und Zwang verlief, aber klar scheint, Nasubi hat sich selbst für das TV-Experiment beworben und er hätte wohl jederzeit aussteigen können. Der TV-Bericht schweigt vollständig über Geld, offenbar versteht sich von selbst, daß Nasubi nach dem Projekt als TV-Star sicher viel Geld bekommen hat, was ihn nicht nur berühmt, sondern auch wohl reich gemacht hat. Allerdings wäre es interessant zu wissen, warum er bei seinem Besuch in Korea erneut in eine Abhängigkeit geraten war.

Bound. My status is bound, just bound.

Dienstag, 13. Oktober 2015

Hollywood holt sich einen Marsianer runter

http://static01.klatschtratsch.com/615xq85/2015/06/DerMarsianer-RettetMarkWatney_Poster_Teaser_SundL_1400.jpg

update: tatsächlich werde ich diese Stadt nach rund 20 Jahren nicht ganz freiwillig verlassen und zurück in meine Herkunftsgegend gehen (Heimat will ich sie nicht nennen).

Dienstag, 6. Oktober 2015

Bei ARD & ZDF weiterhin keine unzensierte LIve-Übertragung von UN-Generaldebatten und EU-Parlaments-Sitzungen!

Während beispielsweise Adels-Hochzeiten und Ski-Sport Stunden lang auf allen Kanälen und Seitenkanälen von ARD & ZDF simultan und parallel übertragen werden, verweigern sich die beiden aus Zwangsgebühren finanzierten Sender weiterhin einer vollständigen und unzensierten Live-Übertragung von wichtigen Debatten beim Völkerbund / der UNO / UN und des Europäischen Parlaments, wie letzte Woche die Generaldebatte der UNO!

Wegen der Zeitverschiebung hätten die UN-Debatten hier am Nachmittag bzw Abend begonnen, also für die arbeitende Bevölkerung durchaus möglich zu verfolgen. Aber ARD & ZDF wollen offenbar verhindern, dass die Bevölkerung einmal andere Welt-Akteure zu sehen und zu hören bekommt, als immer nur die sattsam bekannten Protagonisten Obama, Putin, Cameron, Merkel und Holland.

Im Grundgesetz ist das Völkerrecht als vorrangig vor dem Grundgesetz anerkannt, und wo ist das Völkerrecht quasi zu Hause? Beim Völkerbund / der UNO / UN. Wichtige Debatten dort, hier nicht unzensiert zu übertragen ist anti-demokratisch, weil anti-aufklärerisch und widerspricht dem gesetzlichen Auftrag der beiden Staatsfunk-Sender!

Ich wollte mich beim Intendanten der ARD und beim Rundfunkrat beschweren, aber es gibt in der ARD nur Instanzen auf LänderEbene. Also schrieb ich an die Redaktion von PHOENIX und an den Intendanten des ZDF.
Phoenix speiste mich mit Floskeln ab, verwies auf YouTube und darauf, dass man die UN-Debatte mit ausgewählten Übertragungen begonnen habe. Das ZDF hat sehr seriös getan, aber mich auf eine spätere Antwort vertröstet, wobei Äusserungen schon darauf hindeuten, dass man mich ähnlich abwimmeln wird, wie Phoenix.

Montag, 5. Oktober 2015

Niedersachsen* hat in seine Autos kriminelles Verhalten einprogrammiert,

Wie der Herr, so's Gescherr

*Niedersachsen ist wichtigster Anteilseigner der VW-Aktiengesellschaft, mit Veto-Recht.

Reden ist Silber, schreiben ist Gold, darum geht's hier weiter

Add China (cctv) to the list of known members of global surveillance: Quick Response / global-zentrale "Stroke Unit"



Medizinwesen und eine schnelle Reaktion scheinen irgendwie zusammenzuhängen.

Das geheime Fenster

Drei Theorie-Variationen eines Geheimen Fensters  Es könnte eine Art Aquarium bzw große Petrischale sein, in welcher ein Nervensystem-Klon eines Menschen schwimmt und dessen elektrische Signale Aufschluss über die Gedankenwelt jenes Menschen liefern, von dem die im Labor weitergezüchteten Neuronen stammen. Im Lied „Am Fenster“ der DDR-Gruppe CITY heißt es an einer Stelle: „Einmal wissen, dieses bleibt für immer“. Gemeint sein könnte damit der Brückenbau zwischen dem Signalmuster des Nervenklons und dem, was es real bei der Person bedeutet. Diese Zuordnung (Fassen) schafft eine grundlegende Verbindung (Brücke) zwischen dem was eine Person hört, sieht, tasted, fühlt, denkt, und dem jeweiligen Signalmuster des von ihren Nerven geklonten Nervensystem im Labor.  Entweder verfügte schon die DDR über diese BigBrother-Herrschafts-Technologie, oder aber immer mehr Musiker drüben wurden von westlichen Geheimdiensten mit derartigen Informationen und Geld gefüttert.
Zweite Vorstellung eines geheimen Fensters: Es könnte sich um eine aus realen Daten simulierte Welt am Computer handeln, die aber extrem realistisch ist, nicht weil sie tolle Bilder liefert, sondern weil die aus enorm vielen unterschiedlichen Daten (Big Data)  erzeugten Simulationen der Vergangenheit, der Zukunft, und von persönlichen Lebenswelten anderer Menschen, sehr realistisch sein könnten, fast so, als könne man durch ein Fenster in diese Lebenswelten schauen.
Dritte Theorie eines geheimen Fensters: Vielleicht hat man im subatomaren, im Quanten-Raum, quasi eine Miniatur-Version unserer Welt entdeckt, die mit der unseren ähnlich wie ein Pantograf verbunden ist, und wo man quasi wie in einer Glaskugel sehen kann, was sich in unserer Welt auch in den eher unsichtbaren Bereichen abspielt.   
Alle drei Varianten eines geheimen Fensters könnten existieren und sich zu einem geheimen SuperPanorama-Fenster ergänzen.  Die reale Existenz eines geheimen Fensters könnte auch erklären, warum der berühmteste Kabarettist des deutschen Fernsehens, Dieter Hildebrandt, seiner Sendung den eigenartigen Titel „Scheibenwischer“ gegeben hatte. Allerdings verweist der Titel eher auf ein Autofenster, und das wiederum auf die erste Theorie eines geheimen Fensters, nämlich die der Klonierung des Nervensystems von Personen (moving targets, Taxis), durch deren Laborklon dann mitgehört und mitgesehen werden kann, was den jeweiligen Menschen zu Ohren und vor die Augen kommt. Aber warum ein ScheibenWISCHER? Klarere Sicht durch Medien normierten NervenSignal-Abgleich?