Donnerstag, 24. März 2016

Der Urvater moderner globaler Hundehaltung


Lügen-Krokodile

Sie behaupten, ein ganz seriöser Holzsteg über's Wasser zu sein.

Dienstag, 22. März 2016

Montag, 21. März 2016

Frühlings-Anfang 2016


Google Doodle Frühlings-Anfang 2016 (nördliche Hemisphäre)


ECHELON Bad Aibling/Bayern

Sonntag, 20. März 2016

Unsere Medien: Eine "Als Journalismus verkleidete Invasion in die Privatsphäre"

 http://www.sickchirpse.com/wp-content/uploads/2013/04/Hulk-Hogan.jpg

Der Show-Wrestler Hulk Hogan nach dem Urteil:
Das Urteil zeige, dass die Öffentlichkeit "von der als Journalismus verkleideten Invasion in die Privatsphäre angeekelt sei",. "Das Urteil bedeutet: Das muss aufhören."

Hogan als prominenter TV- und ShowWrestler spricht von einer "Invasion" und meint damit offensichtlich mehr als nur jenes Web-Medium, welches das Sex-Video über ihn veröffentlichte, sondern mit "verkapptem Journalismus" meint er offenbar auch die Masse der scheinbar seriösen Medien.

Bildende Bilder



Quelle: tiziana vergari

Samstag, 19. März 2016

A subtle plague: Norma Desmond

Norma Desmond ~ normal des monde ~ Die Normierung der Welt, oder das Normal der Welt ~ nor mal des monde ~ Von der Welt nichts Böses, oder: Der Welt nichts Böses?

Mittwoch, 16. März 2016

Ort "konkreten Geschehens" von "schauriger Murmeltierhaftigkeit"

Eigentlich ist jeder Ort dieser Welt einer in dem jederzeit konkretes geschieht, aber wenn für einen Autor nur oder besonders Clausnitz Ort "konkreten Geschehens" ist, dann scheint in seinem Verständnis ein konkretes Geschehen erst eines zu sein, wenn physische Gewalt passiert und Polizei beteiligt ist, aber da hätte der Autor gar nicht bis zur tschechischen Grenze blicken müssen, auch hier gab es kürzlich ein konkretes Geschehen, bei dem ein Öffentlichkeits-Arbeiter (ich) von staatlichen Kräften physisch attackiert wurde, was ich hier publiziert habe. Aber wenn sogar offizielle Journalisten und die gesamte Medienmeute ignoriert, was in ihrem konkreten und im publizistischen Umfeld passiert, was ist dann überhaupt die Aufgabe und Funktion des ganzen Medien-Zirkus?

Sonntag, 6. März 2016

"Das Grundproblem der Demokratie". Die Medien bestimmen das Wahl-Setting

Dort auf Twitter wird auf den Punkt gezeigt, daß die Mehrheit sachlich falsch entscheiden kann, was dort als Grundproblem der Demokratie bezeichnet wird.

Aber: "Die Weisheit der Masse" versagt, wenn die Mächtigen / Medien ihr eine Falle stellen, und es geht in der Demokratie nicht um objektiv richtige oder falsche Entscheidungen, sondern darum was die Wähler wollen und was sie nicht wollen. Denn wenn es in der Demokratie um objektiv Richtiges oder Falsches ginge, bräuchten wir nicht wählen und keine Politiker, sondern könnten uns von Computern regieren lassen. (Vermutlich stünden wir dann vor der Wahl, von welcher Firma der Computer sein soll.)

Die Falle in der Quiz-Frage oben ist einerseits, daß sie nur richtig beantworten kann, wer die mathematischen Regeln beherrscht, wobei die Regel der "Punkt- vor Strichrechnung" im Alltag der meisten Menschen wohl keine Rolle spielt, also erwartungsgemäß vergessen ist, und der Aufgabentext ist willkürlich genau an einer Stelle umgebrochen, wo die Zahlen mathematisch aber verknüpft gehören, was in die Irre führt. Dazu kommt noch der Zeitdruck und die ungewohnte Umgebung, wodurch das StudioPublikum dazu neigt, sich auf einfache Grundmuster zurück zu ziehen, also arbeitet es die Rechenaufgabe der Reihe nach so ab, wie es den Text liest. All das wissen die Medienprofis. Das Beispiel zeigt, wie geschickt die Medien das Publikum manipulieren können: "Wenn wir den Lösungsweg kompliziert genug machen, wird ein gestresstes Publkum den einfacheren Weg wählen, also zu einer von uns konstruierten Lösung kommen."

Freitag, 4. März 2016

Die "Kohärenz" ist immer und überall


Was wäre, wenn das Wissen und die Gedanken eines Einzelnen für eine ganze Gruppe verfügbar wären? Jederzeit? Würde dann nicht Frieden und Einigkeit auf Erden herrschen? Wäre der Mensch dann endlich nicht mehr so entsetzlich allein? Oder könnte dadurch eine Bedrohung entstehen, größer als alles, was die Welt je gesehen hat? [beide Texte vom Buchdeckel des Romans "Time*Out" von Andreas Eschbach]


 "diggin in the dirt" = Gedankenlesen, auf der Suche nach Geheimnissen, die sich zu Gold machen lassen, bezeichnen die technischen Gedankenleser also als "im Dreck graben",
Das ist ungefähr so, wie wenn ein Vergewaltiger sich nach der Vergewaltigung beim Opfer über den schlechten Sex beschwert.
As if someone rapes a girl and than complains to the victim that she has provided him only unsatisfying sex.


Wichtig für Weltverschwörungen, um nicht aufzufliegen und folglich nicht bekämpft werden zu können, ist offenbar die Vermeidung von Namen und Symbolen für die Verschwörung. Denn was man nicht benennen und symbolisieren kann, kann man nicht greifen, nicht bekämpfen; es genügt offenbar, sich in den Zielen und Methoden einig zu sein. Übrigens sollte man den medialen Ausführungen in Sachen Überwachung, die fast immer nur in Richtung Elektronik zeigen, nicht nur folgen, sondern vor allem auch mal in Richtung Biologie- und Medizin-Technologie denken - alles zusammen macht die Macht!

Mittwoch, 2. März 2016

Dienstag, 1. März 2016

Oscar so white? It's because making movies means lying.

Whites are seemingly the best liars.